Artikel mit dem Schlüsselwort "Bankenregulierung"

Die Banken-IT im Fokus der Aufsicht: kaum Neues für IT-Dienstleister

Die Banken-IT im Fokus der Aufsicht: kaum Neues für IT-Dienstleister

In seinem Beitrag „Nach MaRisk ist vor BAIT“ beleuchtete mein Kollege Ole Barkmann kürzlich die anstehenden Änderungen im Zuge des Rundschreibens „Bankaufsichtliche Anforderungen an die IT“ (BAIT). Im Fokus stand dabei vor allem die Sicht der Banken – ich möchte nun aufzeigen, warum die Ankündigungen für die meisten IT-Dienstleister wenig Neues enthalten.

Mit ihrer Neufassung der MaRisk hat die BaFin die Abgrenzung zwischen Auslagerungen und sonstigem Fremdbezug sehr viel schärfer gezogen. Software und Dienstleistungen, die für die Durchführung bankgeschäftlicher Aufgaben oder auch für das Risikomanagement von wesentlicher Bedeutung sind, stellen künftig immer Auslagerungen dar. Weiterlesen 

Ralph Horner über PSD2 und die Zukunft der Authentifizierung

Das Ziel von PSD2 ist es, elektronische Zahlungen für Verbraucher sicherer und bequemer zu machen. Eine der Herausforderungen für Banken und Versicherer: die Balance zwischen Benutzerfreundlichkeit und hohen Sicherheitsstandards.

Kaum eine Branche ist durch den rapiden technologischen Wandel so in Bewegung geraten wie der Finanzsektor. Die Digitalisierung ermöglicht innovative Bezahl- und Servicemodelle, aber auch völlig neue Geschäftsansätze. Quer zu all diesen Innovationsbestrebungen verläuft das Thema Sicherheit. Weiterlesen 

Brexit: Quo vadis Banken?

Brexit: Quo vadis Banken?

Mit dem Brexit könnten Londons Banken den Zugang zum europäischen Markt verlieren. Trotz aller Unklarheiten: Abwarten und Tee trinken wäre eine schlechte Strategie – genauso aber überstürzter Aktionismus. 

Der Brexit hat begonnen: Letzte Woche starteten die formellen Verhandlungen zum Ausscheiden des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union. Auch wenn der Zeitrahmen vertraglich vorgegeben ist, gibt es hinsichtlich der Verhandlungsziele und der Taktik der englischen Regierung noch viele Unklarheiten. Die Ergebnisse der britischen Unterhauswahl haben nicht für die gewünschten klaren Mehrheitsverhältnisse gesorgt.

Weiterlesen 

Erträge dringend gesucht: Wie Banken auf die Niedrigzinsphase reagieren können

Erträge dringend gesucht: Banken in der Niedrigzinsphase

Viele Banken schwingen aktuell den Gebührenhammer und hoffen, so neue Ertragsquellen zu erschließen – Konzept mit Zukunft oder der Anfang vom Ende?

Immer mehr Banken verabschieden sich von vormals kostenlosen Bankservices und führen Gebühren für Girokonten, Bargeldabhebungen oder die Nutzung ihrer SB-Geräte ein. Und daran sollen sich die Bankkunden gewöhnen, so die Aussage von BaFin-Präsident Felix Hufeld: Weiterlesen 

Bank-Manager: Fit & Proper?

Bank-Manager: Fit & Proper?

Die EZB harmonisiert die Eignungsprüfung für Führungskräfte in Banken europaweit. Gerade stellte sie einen Entwurf für einen Leitfaden vor, der ab dem zweiten Quartal 2017 gelten soll.

Fachlich geeignet und persönlich integer? Italiens Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi wurde von der Europäischen Zentralbank (EZB) Ende Oktober kalt erwischt. Sie untersagte seiner Investmentholding Fininvest, sich in großem Umfang an der Banca Mediolanum zu beteiligen und bestätigte damit die Linie der italienischen Notenbank.

Weiterlesen 

Das Zahlungskontengesetz: Fluch und Segen der Regulierung

Das Zahlungskontengesetz: Fluch und Segen der Regulierung

Es klingt sperrig und bürokratisch und doch verbergen sich hinter dem Zahlungskontengesetz (ZKG) Regelungen im Sinne der Bankkunden: Neben dem Anspruch auf ein Konto für jedermann wird der Kontowechsel vereinfacht. Was bedeutet das für Finanzinstitute?

Seit Anfang der Woche müssen Banken ihre Kunden bei einem Girokontenwechsel unterstützen: Damit tritt nach dem Basiskonto, das seit Juni gilt, der zweite Teil der Richtlinie zu Zahlungskonten in Kraft. Weiterlesen 

Das Kreuz mit der (FinTech-)Regulierung

Das Kreuz mit der (FinTech-)Regulierung

Gleiche Regeln für alle: Anders als in anderen europäischen Ländern erwartet FinTechs in Deutschland kein Welpenschutz. Ein entscheidender Standortnachteil?

Die Regulierung des Finanzsektors ist in Europa heterogen, die politischen und gesetzgeberischen Ansätze sehr unterschiedlich. Diese Erkenntnis ist nicht neu, die Diskussion nimmt im Zuge des FinTech-Booms aber wieder an Fahrt auf. Der Grund ist einfach: Die Regulierung ist für Start-ups ein Standortfaktor. Ihre Innovationen entstehen durch Ausprobieren. Eine ausufernde Regulierung macht diesen Prozess teuer sowie langwierig und damit nicht selten unmöglich. Auf der anderen Seite steht der Schutz der Verbraucher. Weiterlesen 

Wandel durch Annäherung? Das Erfolgsrezept der solarisBank

Wandel durch Annäherung? Das Erfolgsrezept der solarisBank

Im März ist die solarisBank an den Start gegangen – in Rekordzeit. Ein Zeichen dafür, dass die BaFin sich gegenüber der FinTech-Szene öffnet?

Ist es in Deutschland möglich, in neun Monaten eine Banklizenz zu erhalten und gleichzeitig den Geschäftsbetrieb aufzunehmen? Um es vorwegzunehmen: Ja, das ist es. Als Nächstes werden Sie sich fragen, wie dies in einem Land möglich sein kann, in dem wir regelmäßig über die Last der behördlichen Regulation stöhnen. So steht die BaFin immer wieder in der Kritik – man wirft ihr wenig unternehmerfreundliches Verhalten gegenüber Gründern vor, gerade gegenüber jenen aus der aufstrebenden FinTech-Szene. Weiterlesen 

Risikomanagement für Banken: Handlungsdruck mit Blick auf die IT

Was Tabellenkalkulationsdateien mit dem Thema Risikomanagement zu tun haben? Mehr als so manche Bank denkt.

Deutsche Finanzinstitute wurden 2005 erstmalig mit den Mindestanforderungen an das Risikomanagement (BA) konfrontiert. Seither wurde die ursprüngliche Fassung der Verwaltungsanweisungen der BaFin zur Ausgestaltung des Risikomanagements stetig weiterentwickelt, eine Neufassung trat 2013 in Kraft. Weiterlesen 

Schreckgespenst Regulierung: Ärgert es FinTechs und Banken?

Immer wieder dieses Wort: Regulierung – sie ist gekommen, um zu bleiben. Jetzt könnte man spontan denken, dass sie FinTechs und Banken gleichermaßen auf Trab hält. Doch ist dem wirklich so? Bremst das Schreckgespenst Regulierung die FinTechs oder fördert es sie gar?

In den letzten Wochen war ich auf so einigen Konferenzen und Messen unterwegs, die das Thema FinTech auf der Tagesordnung hatten. Weiterlesen 

Kostentreiber Meldewesen: Automatisierung als Schlüssel

Und täglich grüßt das Murmeltier: Ob BCBS 239, AnaCredit, FinaRisikoV oder FINREP 2.0 – die Regulatorik hat die Banken fest im Griff. Jetzt heißt es, Druck in Zukunftsfähigkeit umzuwandeln.

Das Fazit meines letzten Beitrags war eindeutig: Der einzige Ausweg aus dem „regulatorischen Tsunami“ sind automatisierte Prozesse. So weit die Theorie. Was aber heißt das in der Praxis? Weiterlesen 

Und täglich grüßt das Murmeltier: Kostentreiber Meldewesen

Die regulatorischen Anforderungen steigen weiter. Als nächstes stehen mit BCBS 239 die Themen Risikodatenaggregation und Reporting ins Haus. Lassen sich Druck und Frust durch eine IT-Modernisierung in Zunkunftskapital verwandeln?

Der vom Basler Ausschuss für Bankenaufsicht beschlossene Standard BCBS 239 formuliert erstmals umfassende regulatorische Anforderungen an die IT-Infrastruktur, das Datenmanagement und die Risikoberichterstattung in Kreditinstituten. Weiterlesen 

Die Digitalisierung und das Bankensterben

Oft wird es prophezeit – das Ende der Banken (wie wir sie kennen). Ich bin davon überzeugt, dass der Finanzdienstleister von heute auch der von morgen sein kann – wenn die Rahmenbedingungen stimmen.

Die Zukunft der Finanzdienstleister ist mehr denn je abhängig von der Fähigkeit der Bank-IT, den Digitalisierungsgrad von Produkten, Services und Prozessen zu steigern. Weiterlesen 

Standardsoftware und Individualität – ein Widerspruch?

Innovationsblockade in der Finanzindustrie: Explodierende Kosten für die Umsetzung regulatorischer Anforderungen sowie die Wartung treffen auf steigende Kundenansprüche und wachsenden Wettbewerbsdruck. Der Ausweg: eine Neuausrichtung der IT.

Die aktuelle Mitgliederbefragung des Verbands Öffentlicher Banken zeigt das Dilemma: Mehr als 90 Prozent des jährlichen IT-Budgets fließt in die Umsetzung regulatorischer Anforderungen sowie die Wartung. Weiterlesen